Vereinsstatuten

1. Name und Sitz
 
Unter dem Namen „SCHIFFENENSEE“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz beim Präsidenten.
 
2. Zweck
 
Der Verein bezweckt die Förderung des Schiffenensees als Naherholungsgebiet. Insbesondere einen freien und durchgehenden Zugangs zum See. Des Weiteren vertritt der Verein die Interessen der Anwohner, Camper, Bootsplatzmieter, Fischern und den Besuchern des Sees.
 
 
3. Finanzen
 
3.1 Mittel
 
Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über folgende Mittel:
 
• Mitgliederbeiträge
• Gönnerbeiträge
• Erträge aus Aktivitäten
• Beiträge der öffentlichen Hand
• Beiträge und Erträge aller Art, sofern sie dem Vereinszweck nicht widersprechen.
 
3.2 Rechnungsjahr
 
Das Rechnungsjahr entspricht dem Kalenderjahr.
 
3.2 Rechnungsrevision
 
Der Verein verzichtet auf die jährliche Rechnungsrevision, Jedes Vereinsmitglied hat das Recht die Buchführung einzusehen.
 
An der Generalversammlung liegen zusätzlich sämtliche Belege zur Einsicht auf.
 

4. Mitgliedschaft
 
4.1 Aufnahme

Mitglied mit Stimmberechtigung kann jede natürliche Person werden, die ein Interesse am Vereinszweck hat.
 
Gönner des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen werden, welche die Ziele des Vereins unterstützen. Eine Gönnerschaft ist keine Mitgliedschaft und ist mit keinerlei Pflichten und/oder Rechten verbunden.
 
Über die Aufnahme der Mitglieder und Gönner entscheidet der Vorstand. Aufnahmegesuche sind schriftlich an den Vorstand zur richten.
 
4.2 Austritt und Ausschluss
 
Ein Vereinsaustritt ist per Ende des Kalenderjahres möglich. Das Austrittsschreiben muss mindestens vier Wochen vor der ordentlichen Generalversammlung an den Präsidenten gerichtet werden.
 
Ein Mitglied kann jederzeit ohne Grundangabe aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid; das Mitglied kann den Ausschlussentscheid an die Generalversammlung weiterziehen.
 
4.3 Erlöschen der Mitgliedschaft
 
Die Mitgliedschaft erlischt
·      bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod
·      bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung
 
4.4  Mitgliederbeiträge und Gönnerbeiträge
 
Die Mitgliederbeiträge werden jährlich bei der Generalversammlung festgesetzt. Vorstandsmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.
Die Gönnerbeiträge werden jährlich bei der Generalversammlung festgesetzt.
 
 
5. Organe des Vereins
 
Die Organe des Vereins sind:
·      die Generalversammlung
·      der Vorstand


6. Generalversammlung
 
Das oberste Organ des Vereins ist die Generalversammlung. Eine ordentliche Generalversammlung findet einmal jährlich statt. Zur Generalversammlung werden die Mitglieder vier Wochen zum voraus schriftlich eingeladen, unter Beilage der Traktandenliste.
 
Anträge von Mitgliedern sind spätestens 14 Tage vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand schriftlich einzureichen.
 
Die Generalversammlung hat folgende Aufgaben:
 
·      Wahl des Vorstandes
·      Abnahme der Jahresrechung
·      Beschluss über das Jahresbudget
·      Festsetzung des Mitglieder, - Gönnerbeiträge
·      Behandlung der Mitgliederanträge
·      verschiedenes
 
An der Generalversammlung besitzt jedes Mitglied eine Stimme; die Beschlussfassung erfolgt mit einfachem Mehr. Passivmitglieder werden zur Generalversammlung eingeladen, besitzen jedoch kein Stimmrecht.
 
6.1 Ausserordentliche Generalversammlung
 
Eine ausserordentliche Generalversammlung kann vom Vorstand jederzeit einberufen werden.
 
 
7. Der Vorstand
 
Der Vorstand besteht aus mindestens zwei Mitglieder. Vorstandsmitglieder können sofern nötig mehrere Ämter führen. Eine Wiederwahl von Vorstandsmitglieder ist möglich. Der Vorstand tritt jährlich so oft zusammen wie nötig.
 
Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte. Der Vorstand hat dabei folgende Aufgaben und Kompetenzen:
 
·      Leiten des Vereins
·      Umsetzung von Aufgaben zur Erfüllung des Vereinszweckes
·      Betreiben einer eigenen Website des Vereins
·      Beschlüsse von Kampagnen
·      Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
 
 
8. Haftung
 
Für die Schulden des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.
 
 
9. Statutenänderung
 
Die vorliegenden Statuten können abgeändert werden, wenn drei Viertel der anwesenden Mitglieder Änderungsvorschläge zustimmen.
 
 
10. Auflösung des Vereins
 
Die Auflösung des Vereins kann mit drei Viertel aller Mitgliederstimmen beschlossen werden.
Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine Institution, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt.
 
 
11. Inkrafttreten
 
Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 12.12.2012 angenommen worden und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.