Groupe E: Projekt Schiffenen-Murten

22.05.2014 19:59:19 | schiffenensee
Das Projekt Schiffenen-Murten sieht den Bau eines 9 km langen Stollens zwischen Schiffenen- und Murtensee sowie die Stromproduktion in einem unterirdischen Kraftwerk in der Nähe des Murtensees vor. Die Stromleitung von diesem Kraftwerk zur Transformatorenstation in Galmiz würde in den Boden verlegt. Somit wären die Auswirkungen der Anlage auf Natur und Landschaft gering. Nach dem Turbinieren würde das Wasser der Saane in den Murtensee fliessen.

Sollte sie gebaut werden, wird die Anlage Strom für 55000 Haushalte liefern und einen besseren Schutz der Umwelt bieten.

Wasserkraftanlage Schiffenen-Murten
Wasserkraftanlage Schiffenen-Murten

Schnittansicht
Schnittansicht

 

Zwei Alternativen zum Projekt Schiffenen-Murten

Sollte das Projekt Schiffenen-Murten nicht realisiert werden, so werden andere Massnahmen umgesetzt, um der Sanierungsforderung des Gewässerschutzgesetzes nachzukommen. Schaffung eines Ausgleichbeckens durch Verbreiterung des Flussbettes oder Bau eines Stollens, um das turbinierte Wasser umzuleiten: Auch diese Lösungen können die Situation der Fauna und Flora unterhalb der Talsperre verbessern, ohne allerdings gleichzeitig die Stromproduktion zu erhöhen.
 

Bau eines Ausgleichsbeckens

Die Abflussschwankungen werden von einem Becken aufgefangen, aus dem das Wasser gleichmässiger abfliesst.

Bau eines Ausgleichsbeckens

 

Bau eines Umleitstollens zum Murtensee

Die Abflussschwankungen werden vom Murtensee mit seinem grossen Wasservolumen aufgefangen.

Bau eines Umleitstollens zum Murtensee

QUELLE: Groupe E